Univ.-Prof.  (em.) Dr. rer. pol. Alfred Bellebaum

Soziologe Universität Koblenz und
Honorarprofessor  Universität Bonn


Forschungen  u.a.:
Allgemeine Soziologie. Glück. Alltagsphänomene: Langeweile,
Schweigen, Abschiede, Soziale Probleme und soziale Berufe.
     
Korrespondenz:
Goethestraße 11a/App. 1301, 56179 Vallendar
E-Mail: glueck.bellebaum@t-online.de

   
    

 

Werdegang
Diplom-Volkswirt, Dr. rer. pol., geb. 1931 in Siegen, studierte Wirtschaftswissenschaften und Soziologie an der Universität zu Köln und promovierte dort bei René König mit einer Arbeit über Ferdinand Tönnies. Berufliche Tätigkeiten: Sozialabteilung der Vereinigten Seidenwebereien in Krefeld; Fachredakteur für Soziologie bei der 6. Auflage des Staatslexikons der Görresgesellschaft im Verlag Herder/Freiburg; Lehrbeauftragter für Soziologie Universität Freiburg; Wissenschaftlicher Assistent für Soziologie im Seminar für Gesellschaftslehre der Universität Frankfurt bei Friedrich H. Tenbruck, Dozent Soziologie Höhere Fachschule für Sozialarbeit Frankfurt;  Chefredakteur für Sozialwissenschaften im Lexikographischen Institut des Verlages Herder/Freiburg; o. Univ. Professor für Soziologie an der Universität Koblenz; zusätzlich Honorarprofessor für Soziologie an der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn; mehrjähriges Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Soziologie; einsemestrige Vertretungen Universitäten Tübingen (F.H. Tenbruck) und Köln (R. König); Gründung und Leitung des Gemeinnützigen Instituts für Glücksforschung e.V. in Vallendar (1990 –geschlossen 2006).  

 

 

Monographien

 

  • Das soziologische System von Ferdinand Tönnies unter besonderer Berücksichtigung seiner soziographischen Untersuchungen, (Hain) Meisenheim 1966
  • Soziologische Grundbegriffe, (Kohlhammer) Stuttgart 1. Aufl. 1972, 13. Aufl. 2001
  • Soziologie der modernen Gesellschaft, (Hoffmann und Campe) Hamburg 1. Aufl. 1977, 3. Aufl.1980
  • Handlungswert der Soziologie. Vermittlungs- und Verwertungsprobleme, (Hain) Meisenheim 1978
  • Soziales Handeln und soziale Normen, (Schöningh) Paderborn 1983
  • Abweichendes Verhalten. Kriminalität und andere soziale Probleme, (Schöningh) Paderborn 1984
  • Langeweile, Überdruss und Lebenssinn. Eine geistesgeschichtliche und kultursoziologische Untersuchung, (Westdeutscher Verlag) Opladen 1990
  • Schweigen und Verschweigen. Erscheinungsvielfalt und Bedeutungsreichtum, (Westdeutscher Verlag) Opladen 1992
  • Abschiede. Trennungen im Leben, (Edition Falter/Deuticke) Wien 1992

 

 

Soziale Probleme und Soziale Kontrolle  

 

Hrsg. Reihe "Soziale Probleme", Herder & Herder, Frankfurt/New York, 1974ff. -  (mit H. Braun): Reader Soziale Probleme, 2 Bde. - U. Damann u.a. Datenbanken und Datenschutz. - A. Hahn: Religion und der Verlust der Sinngebung. Identitätsprobleme in der modernen Gesellschaft. - P. Lüth: Stumme und Sprechende Medizin. Über das Arzt-Patienten-Verhältnis. - P. Schulz: Drogenszene. Ursachen und Folgen. - Ders.: Drogentherapie. Analysen und Projektionen. - E.M. Schur: Abweichendes Verhalten und Soziale Kontrolle. Etikettierungen und gesellschaftliche Bedeutung. - I. Vogt: Drogenpolitik. Zum Konsum von Alkohol, Beruhigungsmitteln und Haschisch. - (nicht in der Reihe) Hrsg. mit H. Becker und M.Th. Greven: Helfen und Helfende Berufe als Soziale Kontrolle, Opladen 1985. 

 

 

Glück und Zufriedenheit

 

  • Hrsg. Glück und Zufriedenheit. Ein Symposion, (Westdeutscher Verlag) Opladen 1992
  • Hrsg. (mit K. Barheier): Lebensqualität. Ein Konzept für Praxis und Forschung, (Westdeutscher Verlag) Opladen 1994
  • Hrsg. Vom Guten Leben. Glücksvorstellungen in Hochkulturen, (Akademie Verlag) Berlin 1994
  • Hrsg. (mit L. Muth): Leseglück. Eine vergessene Erfahrung?, (Westdeutscher Verlag) Opladen 1996
  • Hrsg. (mit K. Barheier): Glücksvorstellungen. Ein Rückgriff in die Geschichte der Soziologie, (Westdeutscher Verlag) Opladen 1997
  • Hrsg. (mit H. Braun und E. Groß): Staat und Glück. Politische Dimensionen der Wohlfahrt, (Westdeutscher Verlag) Opladen 1998
  • Hrsg. (mit H. Schaaff und B. G. Zinn): Ökonomie und Glück. Beiträge zu einer Wirtschaftslehre des Guten Lebens, (Westdeutscher Verlag) Opladen 1999
  • Hrsg. (mit H. Niederschlag): „Was du nicht willst, dass man dir tut …“. Die Goldene Regel – Ein Weg zum Glück?, (Konstanzer Universitätsverlag) Konstanz 1999
  • Hrsg. (Mitwirkung K. Barheier): Glücksforschung. Eine Bestandsaufnahme, (Konstanzer Universitätsverlag) Konstanz 2002
  • Hrsg. (mit H. Braun): Quellen des Glücks – Glück als Lebenskunst, (Ergon Verlag) Würzburg 2004
  • Hrsg. (mit P. Schallenberg): Glücksverheißungen. Heilige Schriften der Menschheitsgeschichte, (Verlag Aschendorff) Münster 2004
  • Hrsg. (mit D. Herbers): Glücksangebote in der Alltagswelt, (Verlag Aschendorff) Münster 2006
  • Hrsg. (mit D. Herbers): Die Sieben Todsünden. Über Laster und Tugenden in der modernen Gesellschaft, (Verlag Aschendorff) Münster 2007
  • Hrsg. (mit R. Hettlage): Glück hat viele Gesichter. Annäherungen an eine gekonnte Lebensführung. (Verlag für Sozialwissenschaften) Wiesbaden 201
  • Guest Editor (mit K. Barheier): Views of Happiness in Classic Sociology, in: Editor in Chief. Ruut Veenhoven: Journal of Happiness Studies. An Interdisziplinary Forum Of Subjective Well-Being, 1/4 2000: 423ff.

 

Vorträge und Diskussionen 

 

Katholisches Forum Koblenz / Koblenzer Hospizverein / Arbeitskammer Bremen / 50 Jahre Toto-Lotto Rheinland-Pfalz / Koblenzer Presseclub / Brenners Parkhotel: Kamingespräche, Baden-Baden / Weiterbildung Psychologen u.a. Bad Salzuflen / Thomas Morus Akademie, Bensberg / Akademische Buchhandlung Trier / Evangelische Studentengemeinde Fachhochschule Koblenz / Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar: Ethikinstitut / Weiterbildung Fachverband Philosophie e.V. NRW / "Fairlängerung", Fairtrade-Stadt Attendorn 

 

 

 

Alltag

  • Hrsg. (mit R. Hettlage): Missvergnügen, Zur kulturellen Bedeutung von Betrübnis, Verdruss und schlechter Laune, (Springer VS) Wiesbaden 2012
  • Hrsg. (mit R. Hettlage): Unser Alltag ist voller Gesellschaft. Sozialwissenschaftliche Beiträge, (Springer VS) Wiesbaden 2013

 

Beiträge u.a.

 

  • Zur zeitgeschichtlichen Rolle der Soziologie, in: Herder Korrespondenz, 10/1970: 488ff. und 11/1970: 534ff.
  • Randgruppen – Ein soziologischer Beitrag, in: Archiv für Wissenschaft und soziale Arbeit, 1972: 277ff.
  • Soziologie und Philosophie. Dargestellt an Ferdinand Tönnies, in: Albrecht/Daheim/Sack, Hrsg., Soziologie...Festschrift für R. König, (Westdeutscher Verlag) Opladen 1973: 135ff.
  • Eingliederung Nichtsesshafter – Verpflichtung und Aufgabe der Gesellschaft, in: Gefährdetenhilfe, Hrsg. Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, 6/1973: 19ff.
  • Erziehungsziele. Möglichkeiten und Grenzen pädagogischer Soziologie, in: Recht der Jugend und des Bildungswesens 11/1975: 321ff.
  • Ferdinand Tönnies, in: D. Käsler, Hrsg. Klassiker des soziologischen Denkens, Band I, München 1976: 201ff.
  • Sprache. Soziologen-Jargon und anderer Jargon, in: Soziologie. Mitteilungsblatt der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 1/1978
  • Was ist neu an der neuen Schülergeneration, in: Hirschberger. Monatsschrift des Bundes Neudeutschland, 11/1980: 323ff.
  • Hilflose Helfer. Zur Soziologie helfender Berufe, in: Caritas 3/1980: 84ff.
  • Problem Jugend – Jugendprobleme. Soziologische Überlegungen, in: Zur gesellschaftlichen Situation der Jugend in der Bundesrepublik Deutschland, Dokumentation der Wintervortragsreihe 1981/82: 25ff. beim Zentrum Innere Führung in Koblenz
  • Problem Jugend – Jugendprobleme. Soziologische Überlegungen, in: Nachrichten des Weinheimer Seniorenconvents 3/1982: 81ff.
  • Tugenden. Ein Beitrag zur Soziologie sozialer Beziehungen, in: H. Braun/A. Hahn, Hrsg., Kultur im Zeitalter der Sozialwissenschaften. Festschrift für F. H. Tenbruck, Berlin 1984: 73ff.
  • Helfen als gesellschaftliches Problem, in: Geschichte und Gesellschaft, Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte, Gesellschaftsanalyse und politische Bildung, Juni 1988, S. 133ff.
  • Der segmentierte Mensch. Eine soziologische Diagnose der modernen Gesellschaft, in: K. Heinen/A. Bellebaum, Hrsg., Christsein zwischen Entmutigung und Hoffnung. Zur Sendung des Laien in der Welt, (Lahn) Limburg 1986: 18ff.
  • Gemeinschaft und Gesellschaft – eine Analyse ihres theoretischen Gehalts/Communità e società: un'analisi del loro contenuto teorico, in: Annali di Sociologia/Soziologisches Jahrbuch, 4/1988-1: 81ff.
  • Randgruppen. Ein Beitrag zu sozialen Problemen und sozialer Kontrolle, in: I. Weiler, Hrsg., Soziale Randgruppen und Außenseiten im Altertum, Graz 1988: 11ff.
  • Vielseitiges Glück, Editorial Universitas 6/1995 Schwerpunktthema Glück
  • Vielfältiges Glück, in: Zeitschrift Der Architekt. Zeitschrift des Bundes Deutscher Architekten, 8/1997: 471ff.
  • Auf der Suche nach dem Glück, in: mut. Forum für Kultur, Politik und Geschichte, 7/1999: 86ff.
  • Glück. Erscheinungsvielfalt und Bedeutungsreichtum, in: A. Bellebaum, Hrsg., 2002: 13ff.
  • Lesen. Über unerwünschte und gefährdende Lektüre, in: Bürgerbibliothek seit 1827. Jubililäumsschrift zum 175jährigen Bestehen der Stadtbibliothek Koblenz, Hrsg.U.Theuerkauf, 2002: 155ff.
  • Vielseitiges Glück, in:I.Füchtenschnieder, Hrsg., Erfolg, Glück, Verzweiflung. Soziologische, pschotherapeutische und präventive Aspekte der Glücksspielsucht, Geesthacht 2003:15ff.
  • Wendepunkte im Leben: Bekehrungen und andere Damaskuserlebnisse, in: A. Bellebaum/H. Braun, Hrsg., 2004: 129ff.
  • Glück und Leid. Ansichten über die Conditio Humana, in: A. Bellebaum/P. Schallenberg, Hrsg., 2005: 193ff.
  • Der ideale Körper. Gesundheit, Jugendlichkeit, Schlankheit und Schönheit als kulturelle Werte, in: A. Bellebaum/D. Herbers, Hrsg., 2006: 181ff.
  • Trägheit – Gefährdeter Lebenssinn, in: A. Bellebaum/D. Herbers, Hrsg., 2007: 205ff.
  • Glück hat viele Gesichter, in: Forschung und Lehre. Zeitschrift des deutschen Hochschulverbandes, 9/2007
  • Der ideale Körper…, in: A. Bellebaum/R. Hettlage, Hrsg., 2010: 127ff.
  • Warten. Über Umgang mit der Zeit, in: Festschrift für Manfred Prisching, 60. Geburtstag: Mensch – Gruppe – Gesellschaft…, Wien. Graz 2010: 613 ff.
  •  Acedia.  Todsünde Trägheit-Gefährdeter Lebenssinn, in: A.Bellebaum/R.Hettlage,  Hrsg.,2012: 35ff.
  • Glück hat viele Gesichter. Erscheinungsvielfalt und Bedeutungsreichtum, in: Verband der Privaten Krankenversicherung e.V., Dialogportal: www.gesundheit-braucht-vielfalt.de, 2012 (via Stichwort Lebensqualität)
  • Warten. Über Umgang mit Zeit, in: Hrsg. (mit R. Hettlage): Unser Alltag ist voller Gesellschaft (Springer VS) Wiesbaden 2013, 231ff.

 

 

Interviews und Berichte mit Interview-Teilen u.a.

 

  • R. Müller: Glück kommt und geht, in: Hamburger Abendblatt 3/4.7.1993
  • S. Kippenberger: Irgendwo. Nirgendwo oder wo? Auf der ewigen Suche nach dem flüchtigen Leben: Das Institut für Glücksforschung, in: Der Tagesspiegel, 7.11.1993
  • V. Gaserow: Der Mensch ist ein glücksuchendes Wesen, in: ZeitMagazin, 31.12.1993
  • W. Hellmich: Wer immer glücklich sein will, ist ein armer Sack, meint...in: neue ruhr zeitung, neujahr 1995
  • M. Nink: Ich bin glücklich, so glücklich, yeah!, in: Tages Anzeiger Zürich, 15.2.1995
  • H. Nacken: Das Glück, in: Frankfurter Rundschau, 1.7.1995
  • S. Kosog: Ein Professor im Glück..., in: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 19.8.1995
  • N.N.:Wer weiß was über Glück?, in: fit for fun, 1/1997
  • U. Schoellkope: So ein Glück, in: Journal Rhein-Zeitung, 2.1.1999
  • M.Goetsch: Was man hat, verliert den Reiz, in: Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt, 29.1.1999
  • J. Nakott: Glück verbraucht sich. Über einen Luxus der Evolution, in: Bild der Wissenschaft, 3/1999
  • B. Vogel: Geld macht nicht wirklich glücklich, in: Neue Luzerner (Urner, Schwyzer, Obwaldener, Niedwaldener, Zuger) Zeitung, 14.1.2000
  • Chr. Pfister: Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in Dir, in: Bulletin 6, Das Magazin der Credit Suisse, 12.1999/01.2000
  • wellfit: Stachelbeeren, Moral und andere Glücksfälle, in: freundin/wellfit, 1.2000
  • W. Gessler: Nur in Deutschland hat das Wort zwei Bedeutungen, in: P.M. Perspektive: Glück & Erfolg, 12/2000
  • M.Mannonen: Onni löytyy arjesta, in: VoiHyvin 6/2001: 8ff.
  • H.Wagner: Zu den Glückskillern gehören Trägheit und Völlerein, in: Journal.Leipziger Volkszeitung, 28.12.2001
  • F.Siegfried: Beim Glück hört die Einigkeit auf. Bruno Frey und Alfred Bellebaum, zwei Forscher, ein Thema - das Glück, in: SonntagsBlick Magazin, 29.12.2002
  • D.O. Alaybeoglu: Ein Glücksuchendes Wesen, in: einstein. das eichstätter magazin, 13/2003: 40ff.
  • N.N.:Glück ist in Grenzen lernbar, in: ÖkoTest. Richtig gut leben, 3/2005
  • J.Reichelt: Warum können wir Glück nicht festhalten?, in: BildZeitung, 2.3.2005
  • H. Fuss: Warum ist uns manchmal langweilig?, in: Technology Review 10/2006, auch unter: Spiegel Online, 22.10.2006
  • A. Schmid: Nimm Dir nichts vor, dann geht Dir nichts schief, in: Stuttgarter Zeitung, 31.12.2007
  • N. Greß: Glück ist das, was sich die Menschen darunter vorstellen, in: neun/siebentagemagazin mainfranken 3.1.2008
  • A.Frommann: Dem Rhythmus der Natur hingeben. Warum Langeweile dort entsteht, wo Menschen dauernd auf die Uhr schauen, in: Kulturaustausch, Hrsg. Institut für Auslandsbeziehungen,IV/2009: 30ff.(Schwerpunktthema Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben.)
  • Ch.Kerschbaumer: Warum kann das Glück, das alle wünschen auch zur Tretmühle werden?, in: kleine zeitung, Graz 1.1.2011
  • V. Prassl: Die modische Haltung der permanenten Meckerei, in: Ursache und Wirkung. Buddhistische Aspekte, (Wien) Frühjahr 2011
  • P. Jocobi: Einfach zufrieden!, in: tag. Zeitschrift der Knappschaft, 1/2013: S.4f.
  • Reden ist silber, Schweigen ist gold. www.wdr5.de/nachhoeren/neugier-genuegt-feature (Podcast, 19.12.2013)

 

 

Zahlreichelexikalische Beiträge

 

Google Suchbegriffe

bellebaum glück - glücksarchiv: glücksforscher - alfred bellebaum langeweile - bellebaum abschied - bellebaum schweigen und verschweigen - bellebaum soziale probleme - bellebaum soziologische grundbegriffe